Ab durch die Mauer von Zoch

Spieletipp: "Ab durch die Mauer" von Zoch, Schachtel

Als der Zoch Verlag seine Frühjahrs-Neuheiten vorgestellt hat, haben wir direkt zugeschlagen und uns die neuen Spiele gekauft. Die Spiele-Rezension für „Go Gecko Go“ haben wir bereits vor einigen Wochen veröffentlicht, und in Kürze werden wir auch noch von unseren Erfahrungen mit „Purzelbaum“ berichten. Heute konzentrieren wir uns aber erst einmal auf das gespenstische Spiel „Ab durch die Mauer“.

Zahlen / Daten / Fakten

Name des SpielsAb durch die Mauer*
VerlagZoch Verlag
AutorJürgen Adams
IllustrationVictor Boden
Altersempfehlungab 7 Jahren
Spieleranzahl2 bis 4
Spieldauer20 Minuten
Jahrgang2019
Papas Bewertung
Spielebewertung, 5 von 5 Punkten
Mamas Bewertung
Spielebewertung, 5 von 5 Punkten
Bewertung der Kinder
Spielebewertung, 5 von 5 Punkten

Material

  • 1 Gemäuer
  • 1 Spielplan
  • 3 Bodenschieber
  • 1 Stecker
  • 4 Gespenster (grün, rot, gelb, blau)
  • 20 Verkleidungskarten (je 4 pro Körperteil)
    • Kopfbedeckung, Gesicht, Körper, Beine, Hand
Spieletipp: "Ab durch die Mauer" von Zoch, Material

Spielvorbereitung

Platziert als erstes das Gemäuer mit den 5 unterirdischen Gängen in der Tischmitte. Legt den Spielplan auf das Gemäuer und schiebt die 3 Bodenschieber in die unterirdischen Gänge (Links außen, Mitte und Rechts außen). In der Mitte wird das Ganze noch mit dem Stecker befestigt.

Spieletipp: "Ab durch die Mauer" von Zoch, Spielaufbau

Nun sucht sich jeder Mitspieler eine Gespensterfigur aus und stellt sie auf das farblich passende Eckfeld. Die Verkleidungskarten müssen in 4 Stapel aufgeteilt werden, sodass sich in jedem Stapel genau 1 Teil von jeder Kartenrückseite befindet. Legt die 4 Stapel bereit, ohne dass jemand unter die Karten geschaut hat und so, dass die Vorderseiten nach unten liegen. Und schon kann das Spiel beginnen.

Spielziel und Gewinner

Ziel ist es, euer Gespenst zu verkleiden. Ihr müsst durch die Räume der Burg wandeln und verschiedene Kleidungsstücke für euer Gespenst sammeln. Wer für jedes Körperteil ein Bekleidungsstück gefunden hat, ist der Gewinner.

Spielablauf

Beginnen darf bei diesem Spiel derjenige, der sich zuletzt 3 mal im Kreis gedreht hat. Danach geht es im Uhrzeigersinn weiter. Wer an der Reihe ist, darf insgesamt bis zu 3 magische Bewegungen ausführen, um auf einem Feld mit einer Verkleidung zu landen, die zu einem Körperteil gehört für das ihr noch keine Verkleidung besitzt. Ihr dürft aber auch weniger magische Bewegungen ausführen wenn ihr früher auf einem Feld mit einer Verkleidung landet.

Die 4 Möglichkeiten für magische Bewegungen werden im Folgenden detailliert beschrieben. Ihr dürft sie beliebig kombinieren und auch einzelne magische Bewegungen mehrfach ausführen.

1. Auf ein benachbartes Feld ziehen

Ihr dürft euer Gespenst auf ein benachbartes Feld ziehen. Hierbei gilt es, die folgenden Regeln zu beachten:

  • ihr dürft Gespenster nicht durch Mauern ziehen
  • nicht diagonal ziehen
  • Gespenster dürfen nicht auf den Stecker in der Mitte ziehen oder darüber springen
  • nicht auf ein Feld ziehen, auf dem bereits ein Gespenst steht (auch nicht drüber springen)

2. Einen Bodenschieber um eine Kammer bewegen

Die Bodenschieber bestehen aus verschiedenen Kammern. Diese Einteilung könnt ihr sehen, aber auch spüren und hören wenn ihr die Bodenschieber verschiebt. Bestimmte Kammern sind magnetisch und können eure Gespenster fortbewegen.

Spieletipp: "Ab durch die Mauer" von Zoch, Material

Auch hier gelten bestimmte Regeln:

  • nicht vorher ausprobieren was passieren wird (wer den Schieber anfasst muss ihn auch verschieben)
  • wenn ein Gespenst an den Stecker in der Spielfeldmitte stößt, bleibt es einfach stehen wo es war
  • Gespenster dürfen nicht vom Spielplan herunter gezogen werden
  • die Schieber dürfen nicht vollständig aus dem Gemäuer herausgezogen werden (wenn ihr beide schraffierte Kammern sehen könnt, dann nicht weiter ziehen)
  • wenn ein Gespenst durch den Bodenschieber bewegt wird, darf es durch Mauern schweben und auch andere Gespenster verschieben

3. Einen Bodenschieber in einen andern Gang versetzen

Zu Beginn des Spiels sind die Bodenschieber in dem mittleren und den beiden äußeren unterirdischen Gängen platziert. Wenn ihr dies ändern wollt, könnt ihr hierfür eine eurer magischen Bewegungen verwenden. Zieht den gewünschten Schieber vollständig aus dem Gang heraus und schiebt ihn so weit ihr wollt in einen anderen Gang hinein. Die einzige Bedingung hierbei ist: weder auf dem Gang wo ihr den Schieber herauszieht noch auf dem Gang, in dem ihr den Schieber platziert, darf ein Gespenst stehen.

4. Den Spielplan auf dem Gemäuer um 90 Grad drehen

Jetzt wird es spannend, denn hierbei kommt viel Bewegung ins Spiel. Ihr dürft den drehbaren Spielplan um 90 Grad (eine Viertel Drehung) in eine beliebige Richtung drehen. Hierbei bleiben manche Gespenster stehen, während andere wie von Geisterhand mit bewegt werden. Greift nicht in das Spiel ein und lasst alle Bewegungen geschehen, auch wenn sich die Gespenster gegenseitig wegschieben. Erst wenn der Spielplan wieder flächendeckend auf dem Gemäuer liegt, dürft ihr folgenden Aktionen ausführen:

  • Gespenster, die auf 2 Spielfeldern gleichzeitig stehen, werden eindeutig auf eines der Felder gestellt
  • Gespenster, die vom Spielplan geschoben wurden (auch das kann passieren), werden auf ein beliebiges Eckfeld gestellt

Verkleidung suchen

Landet ein Spieler mit seinem Gespenst auf einer Verkleidung, muss er prüfen ob er für dieses Körperteil bereits eine Verkleidung besitzt. Wenn ja, dann muss er nichts weiter tun. Ein weiteres Kleidungsstück hilft nicht weiter, ihr müsst ja 5 verschiedene Körperteile einkleiden. Wenn nicht, darf er in einem beliebigen der 4 Kartenstapeln nach dem Verkleidungsstück suchen. Hierbei darf er den Mitspielern die Karten nicht zeigen.

Ist das gesuchte Kleidungsstück nicht in dem Stapel, so erhält der Spieler leider keine Karte. Es darf auch kein weiterer Stapel durchsucht werden. Legt den Kartenstapel einfach wieder zurück an seinen Platz.

Findet der Spieler das gesuchte Kleidungsstück in dem durchsuchten Stapel, so darf er die Karte behalten und offen vor sich ablegen. Hat er bereits andere Kleidungsstücke gesammelt, kann er diese passend zusammensetzen.

Es bietet sich natürlich an, dass ihr euch die Karten versucht zu merken wenn ihr einen Stapel durchsucht habt. So wisst ihr beim nächsten Mal ob es sich lohnt, noch einmal in dem Stapel zu suchen oder ob das gesuchte Teil in einem der anderen 3 Stapel liegen muss. Auch solltet ihr aufpassen wenn eure Mitspieler Kleidungsstücke aus einem Stapel herausnehmen. In jedem Stapel ist ja nur 1 Kleidungsstück für jedes Körperteil, und da ihr von jedem Stapel immer nur die oberste Karte sehen könnt, wisst ihr nicht wie viele und welche Karten sich noch darunter befinden.

Spielende

Das Spiel endet wenn ein Spieler zu jedem Körperteil ein Verkleidungsstück gesammelt und sein Gespenst vollständig verkleidet hat.

Unsere Mädels wollen immer gerne noch weiter spielen bis alle Gespenster vollständig verkleidet sind. Auch das könnt ihr natürlich einfach machen wenn ihr wollt.

Fazit zu „Ab durch die Mauer“

Design und Material

Das Material von „Ab durch die Mauer“ macht qualitativ einen guten Eindruck. Das drehende Spielfeld ist ein absolutes Highlight. Die Gespenster mit den lustigen Grinse-Gesichtern sind witzig gestaltet, und die Verkleidungen auf den Karten sind einfach zu komisch. Es entstehen die verrücktesten Kombinationen, über die sich unsere Mädels immer schlapp lachen.

Spieletipp: "Ab durch die Mauer" von Zoch, Verkleidungen

Die Schachtel ist extrem gut durchdacht. Es ist Platz für alle Spielmaterialien, die sogar schon in Tüten verpackt sind. So fliegt nichts in der Schachtel herum. Ganz nach unserem Geschmack!

Spieletipp: "Ab durch die Mauer" von Zoch, Schachtel

Besonders hervorheben möchten wir auch einmal, dass es bei diesem Spiel extrem wenig Müll gibt. Lediglich ein kleines Pappplättchen, in das der Stecker ins Spielfeld gesteckt wird und ein schmaler Platikstreifen, mit dem die Spielkarten zusammengehalten wurden. Das war’s.

Spieletipp: "Ab durch die Mauer" von Zoch, Müll

Spielablauf

Beim ersten Spielen mussten wir uns zunächst ein wenig an die magischen Bewegungen gewöhnen. Aber wenn man diese ein paar Mal ausprobiert hat, dann kommt man immer schneller auf Ideen, die man ausprobieren kann.

Zu Beginn sitzt jedes Gespenst in einem 3 Felder großen Raum, der von Mauern umgeben ist. Jeder Spieler muss also zunächst durch eine Mauer schweben, um in einen Bereich mit Verkleidungen zu kommen. Manchmal ist es gar nicht so einfach, aus diesem Bereich herauszukommen. Egal was für große Pläne man schmiedet, wenn 3 andere Spieler dran waren und die Schieber verschoben und das Spielfeld gedreht haben, steht man am Ende ganz woanders und muss von neuem überlegen. Gerade das drehbare Spielfeld macht das Spiel sehr spannend und unvorhersehbar.

Wir sind alle absolut begeistert von „Ab durch die Mauer“ und können das Spiel wirklich von Herzen empfehlen.

Habt ihr „Ab durch die Mauer“ schon einmal gespielt? Wie gefällt es euch? Kennt ihr andere Spiele mit ungewöhnlichen Spielbrettern, die ihr empfehlen könnt?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen

Nils & Mony

Offenlegung: Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links zu Amazon. Wenn ihr über einen der Links etwas bestellt, erhalten wir eine minimale Provision. Euch entstehen hierbei natürlich keine Nachteile. Der Preis bleibt für euch gleich, und ihr unterstützt damit unsere Arbeit am „Unser Spieleabend“-Blog. Vielen lieben Dank!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.