Hier wohne ich von Ravensburger

Spieletipp "Hier wohne ich" von Ravensburger, Schachtel

Heute stellen wir euch ein weiteres Spiel für ganz junge Spieler aus der Reihe „Spielend Erstes Lernen“ von Ravensburger vor. Mit ihren ganz einfachen Regeln sind die Spiele bestens für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Vor einigen Wochen haben wir bereits das Spiel „Was ziehe ich an?“ aus der Reihe vorgestellt. Heute dreht sich alles rund um das Zuhause in dem schönen Spiel „Hier wohne ich„.

Zahlen / Daten / Fakten

Name des SpielsHier wohne ich*
VerlagRavensburger (Spielend Erstes Lernen)
IllustrationYo Rühmer
DesignDE Ravensburger, Kinetic, Miki Orange Design
RedaktionVera Helming
Altersempfehlungab 2 Jahren
Spieleranzahl1 bis 3
Jahrgang2012
Papas Bewertung
Spielebewertung, 4 von 5 Punkten
Mamas Bewertung
Spielebewertung, 4 von 5 Punkten
Bewertung der Kinder
Spielebewertung, 4 von 5 Punkten

Material

  • 3 Hauskarten
  • 3 Dächer
  • 12 Zimmerkarten
  • 3 Dachbodenkarten
Spieletipp "Hier wohne ich" von Ravensburger, Material

Spielvorbereitung

Bevor ihr „Hier wohne ich“ zum ersten Mal spielen könnt, müsst ihr sämtliche Karten (Häuser, Dächer, Zimmer, Dachböden) vorsichtig aus den Stanztafeln herauslösen.

Spielvarianten für ganz junge Kinder

Erstes Entdecken

Um euch mit den Materialien und Abbildungen vertraut zu machen, nehmt euch etwas Zeit, vor allem wenn eure Kinder noch sehr klein sind. Nehmt euch zunächst nur 1 Haus und 1 Dach und schaut euch alles ganz genau an. Besprecht mit euren Kindern was in den einzelnen Zimmern zu sehen ist, was dort so passiert.

  • Welche Personen sind dort und was machen sie?
  • Wie ist es bei euch zu Hause?
  • Was kennen eure Kinder und können es benennen?
  • Was kennen sie noch nicht, das ihr erklären könnt?
  • Gibt es auch lustige Dinge zu sehen?
  • usw.

Später könnt ihr euch schrittweise auch die anderen Häuser und Dächer vornehmen. Es gibt wirklich viel zu entdecken.

Was gehört wohin?

Nachdem ihr euch mit den Materialien und Abbildungen vertraut gemacht habt, könnt ihr bei diesem Spiel gemeinsam mit euren Kindern die Zimmer- und Dachbodenkarten zuordnen.

Hierfür darf sich jedes Kind ein Haus und ein Dach frei aussuchen und vor sich hinlegen. Übrige Häuser und Dächer legt am besten beiseite. Mischt die Zimmer- und Dachbodenkarten und verteilt sie mit der Bildseite nach oben auf dem Tisch. Nun nehmt einfach eine Karte nach der anderen in die Hand und fragt eure Kinder, ob die Karte zu ihrem Haus passt. Wenn ja, dann darf das Kind die Karte bei sich auf dem Haus ablegen. Wenn nicht, dann legt die Karte beiseite.

Spieletipp "Hier wohne ich" von Ravensburger, Karte legen

Später wenn eure Kinder etwas geübter sind, könnt ihr auch 2 oder alle 3 Häuser mitsamt Dächern nehmen und sämtliche Zimmer- und Dachbodenkärtchen zuordnen. Das ist dann natürlich schon deutlich anspruchsvoller, wenn das Kind entscheiden muss zu welchem Haus die jeweilige Karte passt.

Mein Lieblingshaus

Ihr habt sicherlich schon bemerkt, dass die Häuser und Dächer beidseitig bedruckt sind. Für diese Spielvariante könnt ihr die Häuser auf die Rückseite drehen und euer Kind sein Lieblingshaus gestalten lassen. Hier kann es dann natürlich auch mehrere Zimmer von einer Sorte geben, ganz wie es eurem Kind gefällt.

Spieletipp "Hier wohne ich" von Ravensburger, Spielvariante

In diesem Zuge könnt ihr eure Kinder auch beispielsweise die jeweils zueinander passenden Zimmer (Küchen, Bäder, Wohnzimmer, Kinderzimmer) sortieren lassen. Eurer Kretivität sind hierbei wirklich keine Grenzen gesetzt.

Spielvarianten für etwas größere Kinder

Bilder-Lotto

Jedes Kind erhält ein beliebiges Haus plus Dach. Wenn ihr nur mit einem Kind spielt, kann es natürlich auch 2 oder alle 3 Häuser nehmen. Die Karten werden gut gemischt und mit der Bildseite nach unten auf dem Tisch verteilt.

Ihr als Eltern schlüpft nun in die Rolle des Spielleiters. Deckt eine Karte auf, zeigt sie allen Kindern und beschreibt was ihr darauf erkennen könnt. Die Kinder müssen suchen, ob sie das gleiche Zimmer in ihrem Haus entdecken. Wer das passende Zimmer gefunden hat, erhält die Karte und darf sie auf dem passenden Feld ablegen.

Wenn alle Zimmer- und Dachbodenkarten richtig zugeordnet sind, ist dieses Spiel zu Ende. Wer als erstes sein Haus vollständig hatte, ist der Sieger.

Spieletipp "Hier wohne ich" von Ravensburger, Häuser

Lausch-Lotto

Die Lausch-Lotto-Variante wird genauso gespielt wie das Bilder-Lotto. Der einzige unterschied ist hierbei, dass ihr die gezogene Karte nicht mehr den Kindern zeigt. Die Kinder dürfen also nicht mehr sehen was auf der Karte gezeigt ist, sondern sie sollen es alleine durch eure Erklärungen herausfinden.

Diese Spielvariante lieben unsere Kinder ganz besonders. Und man kann wirklich ziemlich viel zu einer Zimmerkarte erzählen. Ich versuche immer, erst einmal allgemeinere Hinweise zu geben, damit es ein wenig spannend bleibt bis die Kinder die Karte richtig zuordnen können.

Gedächtnis-Lotto

Dieses ist die anspruchsvollste Spielvariante von „Hier wohne ich“. Es geht darum, sich alle Abbildungen in seinem Haus zu merken und sie anschließend aus dem Gedächtnis in die richtigen Zimmer des eigenen Hauses zu legen.

Spieletipp "Hier wohne ich" von Ravensburger, Spielvariante

Hierfür erhält jeder Spieler ein Haus plus Dach. Die Zimmer- und Dachbodenkarten werden verdeckt gemischt und auf dem Tisch verteilt. Nun haben alle 1 Minute lang Zeit, um sich ihr Haus so gut wie möglich einzuprägen. Anschließend dreht die Häuser und Dächer um, sodass die Abbildungen nicht mehr zu sehen sind.

Der Spielleiter zieht eine Karte und zeigt diese oder beschreibt sie. Glaubt ein Kind, dass die Karte zu seinem Haus gehört, bekommt es diese Karte und legt sie neben seinem Haus ab. Wenn mehrere Kinder oder gar keines glaubt dass die Karte zu seinem Haus gehört, wird sie wieder verdeckt zurück gelegt und eine andere Karte gezogen.

Wenn alle Karten aufgedeckt sind, drehen die Kinder ihre Haustafeln um und überprüfen, ob sie die richtigen Zimmerkarten gesammelt haben. Wer die meisten Übereinstimmungen hat, ist der Sieger. Bei Gleichstand haben mehrere Kinder gewonnen.

Fazit zu „Hier wohne ich“

Design und Material

Das Design von „Hier wohne ich?“ ist richtig schön gelungen. Die Häuser, Zimmer, Figuren und Situationen sind sehr detailliert und realistisch dargestellt, sodass die Kinder es sehr gut nachvollziehen können und sehr schnell damit vertraut werden. Das Material ist aus sehr dicker Pappe, extrem robust und haltbar, sodass die noch etwas unbeholfenen und unvorsichtigen kleinen Kinderhände es nicht so leicht kaputt bekommen. Wir haben das Spiel schon sehr viel genutzt, und es sind noch alle Teile bestens erhalten.

Was lernen die Kinder bei „Hier wohne ich“?

Besonders schön ist bei „Hier wohne ich“ die safte Herangehensweise. Die Kinder können sich erst einmal auf vielfältige Weise mit den ganzen Materialien vertraut machen. Sie entdecken Dinge oder Situationen in den Häusern, die sie von ihrem zu Hause kennen. Aber sie lernen auch Vieles kennen, das es so vielleicht bei ihenen nicht gibt oder das sie bisher einfach noch nicht kannten. So können die Kinder ganz spielerisch ihren Wortschatz vergrößern. Und sie schulen quasi fast schon nebenbei ihre Wahrnehmung und lernen Vergleichen und Zuzuordnen.

Wir besitzen mehrere Spiele aus der Ravensburger-Reihe „Spielend Erstes Lernen“, und unsere Kinder haben diese immer gerne gespielt und neue Dinge gelernt und entdeckt. Bei „Was ziehe ich an?“ lernen die Kinder beispielsweise verschiedene Kleidungsstücke kennen und zu welchem Wetter man diese zuordnen kann. Und „Hier wohne ich“ ist wirklich ein schönes Spiel, um sich mit dem Zuhause und allen Dingen, Personen und Situationen darin auseinanderzusetzen. Eine absolute Empfehlung.

Habt ihr noch Fragen zu „Hier wohne ich“? Welche Spiele für 2-jährige spielt ihr gerne und könnt sie empfehlen?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen

Nils & Mony

Offenlegung: Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links zu Amazon. Wenn ihr über einen der Links etwas bestellt, erhalten wir eine minimale Provision. Euch entstehen hierbei natürlich keine Nachteile. Der Preis bleibt für euch gleich, und ihr unterstützt damit unsere Arbeit am „Unser Spieleabend“-Blog. Vielen lieben Dank!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.